Sebastian Gahler Trio

Sebastian Gahler (*1978), Klavier
Ein Highschool-Aufenthalt in den USA war der Auslöser für seine spätere musikalische Karriere.Schon als Kind hatte Gahler in seiner Heimat Düsseldorf klassischen Klavierunterricht erhalten, doch in den USA kam er zum ersten Mal mit Jazz in Berührung, sammelte auch Erfahrungen in Big Bands und anderen Jazz-Formationen.

Zurück in Deutschland, entschied Gahler sich für eine Laufbahn als professioneller Musiker und studierte von 1999 bis 2000 Jazzpiano bei Robert-Jan Vermeulen an der Hogeschool voor de kunsten in Arnheim (NL). Anschließend absolvierte er von 2000 bis 2001 ein einjähriges Studium der Ton- und Bildtechnik an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Im April 2000 erhielt Gahler während eines Workshops der Berklee School of Music in Deutschland ein 5000 Dollar-Stipendium für das renommierte Bostoner Musikcollege. Von 2001 bis 2007 studierte er Jazzpiano an der Musikhochschule Köln in den Klassen von Hans Lüdemann, Hubert Nuss und John Taylor. Im März 2007 schloss er sein Studium als diplomierter Jazzpianist mit Auszeichnung ab. Im Laufe seines Studiums besuchte Gahler zahlreiche Workshops und Masterclasses, u.a. von Barry Harris, Julian Joseph, Adam Nussbaum und Jacky Terrasson.
Gahler leitet seit Februar 2011 am St. Ursula Gymnasium Düsseldorf eine Jazz-AG mit dem Schwerpunkt Improvisation für Schülerinnen und Schülern zwischen 13 und 18 Jahren. Gahlers eigenes Projekt ist ein zeitgenössisches Klaviertrio mit dem Bassisten Nico Brandenburg und dem Schlagzeuger René Marx. Das Sebastian Gahler Trio spielt hauptsächlich Eigenkompositionen sowie einige ausgewählte Jazzstandards. Das Trio arbeitet immer wieder mit renommierten Gastsolisten zusammen, etwa den Jazzsaxophonisten Wolfgang Engstfeld, Gerd Dudek und Claudius Valk oder der Jazzsängerin Inga Lühning. Das Debütalbum des Sebastian Gahler Trios mit dem Titel Meditation erschien Anfang 2009 in der Reihe "Jazz thing Next Generation" (Double Moon). Die zweite CD Trust ist im Januar 2012 bei EDEL:content erschienen. Sebastian Gahler ist Förderpreisträger der Stadt Düsseldorf 2011 in der Kategorie Musik. 2015 gründete er mit weiteren Musikern der Düsseldorfer Jazzszene das Jazz Ensemble Düsseldorf.
www.sebastiangahler.de


Nico Brandenburg (*1970), Kontrabass
Er absolvierte den Studiengang E-Bass an der Hochschule der Künste in Arnheim (NL) und studierte im Anschluss Kontrabass an der Folkwang Universität Essen bei John Goldsby (WDR Big Band). Seit 1999 arbeitet Nico Brandenburg als freiberuflicher Musiker in unterschiedlichen Stilistiken. Er war sechs Jahre Bassist bei dem international renommierten Flamenco Gitarristen Rafael Cortés, mit dem er auf vielen Jazzfestivals, bei zahlreichen Konzerten und mehreren Radio- und TV-Aufzeichnungen mitwirkte. Seit 2008 ist er Bassist der Big Band des Jazzsängers Tom Gaebel.
Seit 2010 ist er Dozent für E- und Kontrabass am Institut für Musik und Medien der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. In 2011 spielte er die Deutschlandtournee (inkl. DVD-Produktion) mit der Eurovision Song Contest Gewinnerin Lena Meyer-Landrut. Weitere Zusammenarbeiten: WDR Big Band, Düsseldorfer Symphoniker, Düsseldorfer Schauspielhaus, "Hast Du Töne" Musikquiz auf Vox (72 Folgen), diverse CD-Produktionen etc.
Brandenburg ist Förderpreisträger 2017 der Stadt Düsseldorf für Musik.

René Marx (*1972), Schlagzeug

Seine Vorbilder reichen von Gene Krupa über Elvin Jones bis Paul Motian. Marx studierte bei Keith Copeland und Michael Küttner an der Musikhochschule Mannheim. Konzerte/Aufnahmen spielte er mit Reiner Witzel, Olaf Polziehn, Jürgen Seefelder, The Swingvergnügen, Hazy Osterwald, Marty Grosz, Engelbert Wrobel’s Swing Society, Echoes of Swing, Wolfgang Engstfeld, Gary Fuhrmann Quintett, IndigoJazz Lounge, Art of the Message u.v.a.

Konzerte 2017 mit Sebastian Gahler Trio

Jazz | 17.10.2017 | 19.30 Uhr
Sacred Music
Orgel trifft Jazztrio

Kontakt

psallite.cantate gGmbH
ido-festival
Postfach 10 43 43
40233 Düsseldorf

Fon 0211.66 44 44
Fax 0211.68 21 79
info@ido-festival.de

Unterstützer