Arabella Ristenpart

Die Cellistin Arabella Ristenpart entstammt einer bekannten Musikerfamilie und studierte an der Musikhochschule des Saarlandes sowie an den Musikhochschulen Köln und Essen. Ihre Lehrer waren Claus Kanngiesser, Young Chang Cho, Mirko Dorner, Christopher Bunting, Zara Nelsova, Michael Flaksman und Anner Bylsma sowie für die Kammermusik das Amadeus-Quartett. Nach mehrjähriger Arbeit als Solocellistin in verschiedenen Orchestern (Oper der Stadt Trier, Bergische Symphoniker, Folkwang-Kammerorchester, Bayerisches Kammerorchester, als Gast im WDR Rundfunkorchester, Klassische Philharmonie Bonn) gilt ihre besondere Aufmerksamkeit der Kammermusik in verschiedenen Besetzungen. Die Musik des 20. Jahrhunderts spielt neben den Werken der Klassik und der Romantik im Repertoire von Arabella Ristenpart eine wichtige Rolle, angeregt durch eine intensive Zusammenarbeit mit den Kölner Klassen von Mauricio Kagel und Hans Werner Henze. Sie ist nach wie vor an zahlreichen Urauffüh-
rungen zeitgenössischer Musik beteiligt, u.a. als Mitglied des Nova Ensembles Wuppertal. Zu ihren Partnern gehören die Geiger Saschko Gawriloff (mit dem "Sestetto Capriccio" Auftritte u.a. im WDR) und Vesselin Paraschkevov. Die Reihe von Sonatenabenden im Duo mit verschiedenen Pianisten bilden mit Werken von der Klassik bis zur Moderne einen besonderen Schwerpunkt. Daneben steht immer erfolgreicher ein Programm mit Werken für Violoncello solo, das neben bewährten Repertoirestücken jährlich einen anderen aktuellen Komponisten präsentiert (2002: Dietrich Erdmann, 2003: Jürg Baur, 2004/05: Mirko Dorner, 2006: Stefan Thomas). Als Solistin trat sie zum Beispiel in den Cellokonzerten von William T.Walton und Dietrich Erdmann mit dem Orchester des Landestheaters Coburg unter der Leitung von Hiroshi Kodama und dem Aachener Kammerorchester unter Reinmar Neuner auf. Konzerteinladungen führten sie nach Österreich, Polen, Zypern, Spanien und Japan. Im Frühjahr 2007 steht u.a. ein Auftritt mit einem Solorezital im Saarländischen Rundfunk bevor. In der Spielzeit 2008/9 war sie als Solistin des Cellokonzerts von Friedrich Gulda mit dem Musikkorps der Bundeswehr auf Tournee.


Kontakt

psallite.cantate gGmbH
ido-festival
Postfach 10 43 43
40233 Düsseldorf

Fon 0211.66 44 44
Fax 0211.68 21 79
info@ido-festival.de

Unterstützer